Matthäus Passion(23)

Ich schrieb hier lange nicht, aber immer danach gedacht habe. Obwohl ich nicht immer Deutsch lernen kann, aber ich wünsche es nicht vergessen, und die Liebe für Christum auf „Mattäus Passion“ weiter lesen.

„Mein Vater, ist’s möglich,
so gehe dieser Kelch von mir;
doch nicht wie ich will,
sondern wie du willst. “

Jesus beten zum Vater, dass dieser Schmerzen von ihm gehen möge. Aber er wünscht auf jeden Falle auf dem Vorhaben des Vaters folgt.
Dieses Gebet Jesu gibt uns eine große Hoffnung. Jesus war ein Mensch und fürchtete Schmerzen ganz wie wir, weshalb er uns gar nicht unsere Feigheit verachtet. Wir brauchen nicht immer unsere Mündern halten , während wir nach Gott auf dem anstrengenden Weg folgen. Gott hört alle unsere Klagen und Stöhnen. Aber schließlich würden wir alles zu Gott nachgehen, weil „die göttliche Torheit weiser ist, als die Menschen sind; und die göttliche Schwachheit stärker ist, als die Menschen sind.“ Es würde nicht durch unser Erfolg möglich machen: Gott würde uns solche Herzen geben, auf welchem wir nach Seinen Sitten wandeln und Seine Richte halten und danach tun(Hesekiel 11:20).

Aber ich habe es vergessen, meinem Geistliche zu fragen, was durch den Wort „Kelch“ Jesus besonders meint. Wir haben nur über Meinung des ganzen Satzes gelernt. Mir scheint es, der Kelch ähnlich mit dem Becher Zorns(Jeremia 25:15)ist, weil Jesus alle Zorn Gettes gegen Menschen allein genommen hat. Jesus ist wunderbar, weil er immer Wörter auf der Schrift zitiert, egal wie er von Menschen gequält ist. Er unterrichtet es uns, dass nur der Vorhaben Gottes uns den Friede, welcher höher als alle Vernunft, gibt.

Advertisements

Matthäus Passion(22)

Gott sei Dank, Der Geistliche hat mit seiner Familie zu unserer Kirche zurückgekommen!
Übrigens, welches Ort für sie „zurückzukommen,“ Korea oder die Kirche hier?
Es interessiert mich auch über mich selbst: weil meine Wohnung an 15 Minuten auf dem Fahrrad zur Kirche, fahre ich vielen Mal zwischen meinem Haus und meiner Kirche jeden Tag. Wenn ich in der Kirche, sage ich mir „Bald ist die Zeit zu meinem Haus zurückzufahren“ und in meinem Zimmer denke ich auch „ich muß wieder zur Kirche zurückfahren, meine Arbeit fertig zu machen!“ usw.
Doch steht unser wirkliches Haus im Himmel…

Der Tenor und der Chor singen weiter zusammen.
Der Sänger wiederholt drei oder vier Male das Text „Meinen Tod büßet seiner Seelen Not“ auf der sehr traurige und hübsche Melodie. Die Stimme des Tenors geht sehr gut damit.
„Büßet“ meint „bezahlt.“ Für Welches mit welchem wird es bezahlen?
Ist „Meinen Tot“ Akkusativ und „seiner Seelen“ Genitiv des Plurals „Seele?“ Hat Jesus mehr als eine Seele? Das glaube ich nicht! Ich wünsche die Grammatik dieses Texts zu lernen.
„Meinen Tot büßet seiner Seelen Not….“