Matthäus Passion(19)

Letzen Woche hatte ich zu viel, damit zu arbeiten…Am 19(Sonntag). zu 20(Feiertag). im Juli, ich war im Herberge mit die Leute meiner Kirche. Da hatten wir eine Zeit für Gebet, Überlegungen an Gottes Wörter, und Unterhaltung.

Besonders war die Bible Stunde im Versammlungszimmer Herberge sehr interessant. Der Geistliche unterrichtet uns über die 400 Jahre zwischen der Alte und Neue Testamente.

Da lernten wir es, dass in jener Zeit die Jüden wegen der Verfolgung vom besonders Seleukidenreich, weiter zu Griechenland verstreuten und da viele Synagogen bauten, weshalb nach Christum das Evangelium sich sehr schnell und weiter verbreitet hat. In der Missionsreise ging Paulus der Apostel von einem Synagoge zu anderem.

Das erinnerte mich am Vers auf dem Evangelium Matthäus, wie auch in Matthäus Passion gesungen ist:

„Ich werde den Hirten schlagen,
und die Schafe der Herde werden sich zerstreuen.(Matthäus 26:31)“

Wirklich wurde Jesus als ein Rabbi geschlagen, und zerstreuten sich seine Jünger. Aber Jesus als Gott lebt und jede Jünger im Ort, zu welchem er geflohen hatte, über ihm sprach. Ich bin daran erstaunt, dass derart Gott die Schafe zu die Brieftrauben verwandelt hat. Unsere Schwierigkeiten sind auch die Möglichkeiten, um etwas neues anzufangen.

Matthäus Passion(18)

Der Sommer hat gekommen! Gestern hat die Temperatur hier draußen zu 36 Grad Celsius gestiegen. Ich habe es gehört, dass es auch bei euch sehr heiß dieses Jahr. Erbarme dich O Gott unserer Sünde, dass wir die Umgebung, die Du einmal alles in schönen Ordnung gemacht hatte, verderbet haben!

Jesus sagte, dass Petrus ihm dreimal verleugnen werde. Vielleicht war das zu Petrus ein großer Schock. Wieder erklärte er dann:

Und wenn ich mit dir sterben müßte,
so will ich dich nicht verleugnen.

Aber wir sollen nicht sagen „Wir können für unseren Herrn sterben.“ Das ist auf dem Grund derart: Du würde es denken, dass für deinen Ziel du sterben könnte; später du es findest, du nur nach sterben denkst; weil Tot zu Menschen solch ein großes Ereignis ist. Petrus war jetzt nur begierig, sein Treue zu schauen. Auch alle Jünger gleich sagen, wie die Choral singt:

Ich will hier bei dir stehen;
Verachte mich doch nicht!
Von dir will ich nicht gehen,
Wenn dir dein Herze bricht.
Im letzten Todesstoß,
Alsdenn will ich dich fassen
In meinem Arm und Schoß.

Das ist wirklich wie ein Liebeslied! Das Texte meint, „Ich will hier bei dir stehen, hasse mich nicht! Wenn du traurig bist, lasse ich dich nicht allein. In der gleiche Zeit dass du sterbest, will ich dich umarmen.“

Der Autor empfehlt wir, dass wir unseren Herrn mit eine enge Liebe, wie zwischen Mann und Frau, lieben. Das ist wirklich enge Liebe zwischen Gott und Menschen in der Schrift gesagt wird: „Yada`“ auf Hebräisch. Auf Deutsch heißt es „erfahren.“ Das meine ich nicht als gleich Sexualität, sondern Intimität und Kenntnisse auf der Erfahrung.

Matthäus Passion(17)

Weil Jesus sagte, dass alle Jünger an ihm ärgerten werden, sagte Petrus:

Wenn sie auch alle sich an dir ärgerten,
so will ich doch mich nimmermehr ärgern.

War Petrus arrogant, als er das sagte? Ich glaube es natürlich, dass Peter sagte, er sich nimmermehr an Jesu ärgern werde.
Oder, sollte er antworten „Du hast recht, ich bald an dir ärgern wird, weil ich wenigen Glaube habe?“ Ich glaube nicht!
Aber er sollte nicht sagen, „wenn sie auch alle sich an dir ärgerten…“
Die Verbindungen zwischen Jesu und jemandem war kein Problem seines.
Verachtete er denn anderen Jüngern? Das glaube ich auch nicht.
Ich nehme es an, dass es zu Petrus ziemlich sicher war, dass das Wort Jesu wahr wurde. Vielleicht meinte er: „Er sagte, dass die Jünger an ihm ärgern wurde. Dann werde das bald wahr. Das wünsche ich aber nicht! An wenigsten wünsche ich eine Ausnahme zu werden!“

Dann sagte Jesus zu Petrus:

In dieser Nacht, ehe der Hahn krähet,
wirst du mich dreimal verleugnen.

Wies er den Eid Petrus zurück? Das glaube ich nicht. Es scheint mir dass Jesus sagte, „Du wirst dreimal leiden mit der Wahl, zwischen mir oder dir selbst. Aber wenn der Han krähet, wirst du lernen wem du wirklich wählen sollte.“

Wirklich wünsche ich, das wir auch nach vielen Verwirrung und Fehler, endlich die rechte Wahl machen.

Matthäus Passion(16)

Erkenne mich, mein Hüter,
Mein Hirte, nimm mich an!

Von dir, Quell aller Güter,
Ist mir viel Gut’s getan.

Dein Mund hat mich gelabet
Mit Milch und süßliger Kost,

Dein Geist hat mich begabet
Mit mancher Himmelslust.

Die Choral für Heute ist mit die traurige Melodie, welche durch die gesamte Musik gesungen. Aber das LiedText erklärt das Lob, wie David an seinen Psalmen gesungen hat. Er sagte „Erforsche mich, o Gott, erkenne mein Herz!(139:23)“ und „Der Herr ist mein Hirte(23:1).“
Er sagt auch „der Gesetz des Herrn erquickt die Seele(19:8)“ und „süßer als Honig(19:11).“
Durch die Psalmen singen derart David und andere Autoren, dass Gott die Quelle alles gutes ist, und uns immer mit gutem erfüllt.
David war der treu Diener Gottes, der große Hymnen Musiker, und auch der Prophet, welcher über Jesum Christo viel vorhersagte. Wenn er „Söhne David“ sagt, meinte er oft nicht nur Salomon und seine Söhne, aber auch Jesu.

Wirklich ist es nötig, dass man seinen Herzen öffnet, dann Jesus seine Tugend, Fehler, Freude, Kummer, Leiden gut erkennt wird. Und wir könnten die Wörter in der Bibel mehr und mehr schmecken.