Matthäus Passion (24)

Eine Freunde in der Kirche hat mir einen Buch geliehen, welche von einem Rezensent Bachs namens Tadashi Isoyama geschrieben, die Musik und Liedtexte an Matthäus Passion zu Erklären. Es ist nicht gut für eine Japaner um Deutsch zu lernen, dass man eine gleiche Übersetzung zwischen Deutsch und Japanisch bekommt. Aber die Erklärung auf diesem Buch war wunderbar. Obwohl der Autor kein Christ ist, hat er viele religiöse Theologen, wie Heinrich Müller in sechzehnte Jahrhundert, ehrlich und hochachtungsvoll zitiert. Vor kurzem, wenn ich traurig war, ließ ich dieses Buch und wurde sehr gut getröstet.

„Der Heiland fällt vor seinem Vater nieder;
Dadurch erhebt er mich und alle
Von unserem Falle
Hinauf zu Gottes Gnade Wieder.“

Weil Jesus nieder fällt, werden wir erheben. Wieder werden wir aus unseren Sünden, zu welchen wir einmal gefallen hatten, hoch hinauf zu Gottes Gnade getragen – singt man hier derart.
Für selbst ich mich schäme. Obwohl ich jeden Morgen zu meiner Kirche jogge und da allein bete, habe ich einmal mich so nieder gemacht, wie Jesus am Ölberg fall? Ich soll nicht ehe auf dem Stuhl setzen, sondern am Boden mein Stirn setzen, weil der Boden unserer Kirche mit dem sanften und sauberen Teppich bedeckt ist.

Advertisements

Matthäus Passion(23)

Ich schrieb hier lange nicht, aber immer danach gedacht habe. Obwohl ich nicht immer Deutsch lernen kann, aber ich wünsche es nicht vergessen, und die Liebe für Christum auf „Mattäus Passion“ weiter lesen.

„Mein Vater, ist’s möglich,
so gehe dieser Kelch von mir;
doch nicht wie ich will,
sondern wie du willst. “

Jesus beten zum Vater, dass dieser Schmerzen von ihm gehen möge. Aber er wünscht auf jeden Falle auf dem Vorhaben des Vaters folgt.
Dieses Gebet Jesu gibt uns eine große Hoffnung. Jesus war ein Mensch und fürchtete Schmerzen ganz wie wir, weshalb er uns gar nicht unsere Feigheit verachtet. Wir brauchen nicht immer unsere Mündern halten , während wir nach Gott auf dem anstrengenden Weg folgen. Gott hört alle unsere Klagen und Stöhnen. Aber schließlich würden wir alles zu Gott nachgehen, weil „die göttliche Torheit weiser ist, als die Menschen sind; und die göttliche Schwachheit stärker ist, als die Menschen sind.“ Es würde nicht durch unser Erfolg möglich machen: Gott würde uns solche Herzen geben, auf welchem wir nach Seinen Sitten wandeln und Seine Richte halten und danach tun(Hesekiel 11:20).

Aber ich habe es vergessen, meinem Geistliche zu fragen, was durch den Wort „Kelch“ Jesus besonders meint. Wir haben nur über Meinung des ganzen Satzes gelernt. Mir scheint es, der Kelch ähnlich mit dem Becher Zorns(Jeremia 25:15)ist, weil Jesus alle Zorn Gettes gegen Menschen allein genommen hat. Jesus ist wunderbar, weil er immer Wörter auf der Schrift zitiert, egal wie er von Menschen gequält ist. Er unterrichtet es uns, dass nur der Vorhaben Gottes uns den Friede, welcher höher als alle Vernunft, gibt.

Matthäus Passion(22)

Gott sei Dank, Der Geistliche hat mit seiner Familie zu unserer Kirche zurückgekommen!
Übrigens, welches Ort für sie „zurückzukommen,“ Korea oder die Kirche hier?
Es interessiert mich auch über mich selbst: weil meine Wohnung an 15 Minuten auf dem Fahrrad zur Kirche, fahre ich vielen Mal zwischen meinem Haus und meiner Kirche jeden Tag. Wenn ich in der Kirche, sage ich mir „Bald ist die Zeit zu meinem Haus zurückzufahren“ und in meinem Zimmer denke ich auch „ich muß wieder zur Kirche zurückfahren, meine Arbeit fertig zu machen!“ usw.
Doch steht unser wirkliches Haus im Himmel…

Der Tenor und der Chor singen weiter zusammen.
Der Sänger wiederholt drei oder vier Male das Text „Meinen Tod büßet seiner Seelen Not“ auf der sehr traurige und hübsche Melodie. Die Stimme des Tenors geht sehr gut damit.
„Büßet“ meint „bezahlt.“ Für Welches mit welchem wird es bezahlen?
Ist „Meinen Tot“ Akkusativ und „seiner Seelen“ Genitiv des Plurals „Seele?“ Hat Jesus mehr als eine Seele? Das glaube ich nicht! Ich wünsche die Grammatik dieses Texts zu lernen.
„Meinen Tot büßet seiner Seelen Not….“

Matthäus Passion(21)

Unser Geistlicher ist jetzt mit seiner Familie in Korea. Da treffen alle Familie ihrer zusammen, und predigt er auch in einigen Kirchen seines Vaterlands. Die Familie Geistliche ging hier vor sechs Tagen los, und werden nachdem vier Tagen zurückkommen.
Ich hatte zuerst Angst davor, dass ich ohne solch großen Mentor für zehn Tagen bleiben mußte. Andererseits erwartete ich derart, dass solche zehn Tagen eine gute Möglichkeit, dass ich dafür trainiert werde, eine selbstständige Gläubige nach Christum zu werden. Also lese ich jetzt die Bibel, besonders die apostolische Epistel, die ich bis jetzt nicht oft gelesen habe. Ich glaube, dass es geht mir gut durch diese sechs Tage.

Dann, lesen wir die Texte Matthäi Passion wieder.
Der Tenor und der Chor zusammen für das Leiden Jesu singen.
Sie singen aber als einziger mensch, der derart sagt, dass alle Schwierigkeiten gegen Jesum von seinen Sünden verursacht sei.
Es ist wunderbar, dass auf Deutsch „verschulden“ und „erdulden“ reimen. Gott erduldet was man verschuldet. Amen.

Die Texte, welche wie folgt heißen, gefällt mir sehr gut:

Ich will bei meinem Jesu wachen,
So schlafen unsere Sünden ein.

Man begeht Sünden, aber wenn wir uns Jesu bewußt sind, werden wir wenige Möglichkeit Sünden zu begehen. Wenn Liebe zu God einschläft, haben wir mehr Möglichkeit dazu.

Matthäus Passion(20)

Ich habe noch ein Buch geschrieben. Es war mir sehr kompliziert. Es war das Handbuch für einen neuen Typ Texteditor. Die Leitung war selbst einfach, aber ich hatte alle Taskleiste darauf zeigen und viel Bildschirmfoto nehmen. Jedenfalls ist die Arbeit fertig.

Heute lese ich die Liedtexte darüber, dass Jesus am Ölberg betete, wie es auf den Versen 26:36-56 des Evangeliums Matthäus geschrieben ist.

Jesus kam zum Hofe namens Gethsemane mit den Jüngern. Dann wurde er in einer großen Sorge, und sagte ihnen:

Meine Seele ist betrübt bis an den Tod;
bleibet hier und wachtet mit mir.

Amen! Jesus ist nicht besonders mutig gegen Schmerzen. Aber er weiß wie man machen kann gegen seine Angst: zu Gott mit Tränen zu beten. Und warum wir aufh für Jesum nicht beten, der auch jetzt für alle Leute in der Welt immer beschäftig arbeitet?

Dann der Tenor singt: „O Schmerz!“
Das ist das Lied eines treues Anhängers. Er beobachtet wie Jesus leidet und auf den Grund gefallen hat.
Bald wird Jesus zum Gericht getragen. Da wird niemand, für ihn zu stehen. Er wird verurteilen wegen eines falschen Verbrechen und dafür viel gequält.
Der Sänger singt, dass er wünscht, dass er mit Jesu da bleibe, ihn zu beruhigen.

O, ich werde auch derart beten. Ich glaube es nicht zu spät, weil die Zeit Gott gehört. Das Blut Jesu reinigt alle Sünden unser, auch die in der Vergangenheit.

Matthäus Passion(19)

Letzen Woche hatte ich zu viel, damit zu arbeiten…Am 19(Sonntag). zu 20(Feiertag). im Juli, ich war im Herberge mit die Leute meiner Kirche. Da hatten wir eine Zeit für Gebet, Überlegungen an Gottes Wörter, und Unterhaltung.

Besonders war die Bible Stunde im Versammlungszimmer Herberge sehr interessant. Der Geistliche unterrichtet uns über die 400 Jahre zwischen der Alte und Neue Testamente.

Da lernten wir es, dass in jener Zeit die Jüden wegen der Verfolgung vom besonders Seleukidenreich, weiter zu Griechenland verstreuten und da viele Synagogen bauten, weshalb nach Christum das Evangelium sich sehr schnell und weiter verbreitet hat. In der Missionsreise ging Paulus der Apostel von einem Synagoge zu anderem.

Das erinnerte mich am Vers auf dem Evangelium Matthäus, wie auch in Matthäus Passion gesungen ist:

„Ich werde den Hirten schlagen,
und die Schafe der Herde werden sich zerstreuen.(Matthäus 26:31)“

Wirklich wurde Jesus als ein Rabbi geschlagen, und zerstreuten sich seine Jünger. Aber Jesus als Gott lebt und jede Jünger im Ort, zu welchem er geflohen hatte, über ihm sprach. Ich bin daran erstaunt, dass derart Gott die Schafe zu die Brieftrauben verwandelt hat. Unsere Schwierigkeiten sind auch die Möglichkeiten, um etwas neues anzufangen.

Matthäus Passion(18)

Der Sommer hat gekommen! Gestern hat die Temperatur hier draußen zu 36 Grad Celsius gestiegen. Ich habe es gehört, dass es auch bei euch sehr heiß dieses Jahr. Erbarme dich O Gott unserer Sünde, dass wir die Umgebung, die Du einmal alles in schönen Ordnung gemacht hatte, verderbet haben!

Jesus sagte, dass Petrus ihm dreimal verleugnen werde. Vielleicht war das zu Petrus ein großer Schock. Wieder erklärte er dann:

Und wenn ich mit dir sterben müßte,
so will ich dich nicht verleugnen.

Aber wir sollen nicht sagen „Wir können für unseren Herrn sterben.“ Das ist auf dem Grund derart: Du würde es denken, dass für deinen Ziel du sterben könnte; später du es findest, du nur nach sterben denkst; weil Tot zu Menschen solch ein großes Ereignis ist. Petrus war jetzt nur begierig, sein Treue zu schauen. Auch alle Jünger gleich sagen, wie die Choral singt:

Ich will hier bei dir stehen;
Verachte mich doch nicht!
Von dir will ich nicht gehen,
Wenn dir dein Herze bricht.
Im letzten Todesstoß,
Alsdenn will ich dich fassen
In meinem Arm und Schoß.

Das ist wirklich wie ein Liebeslied! Das Texte meint, „Ich will hier bei dir stehen, hasse mich nicht! Wenn du traurig bist, lasse ich dich nicht allein. In der gleiche Zeit dass du sterbest, will ich dich umarmen.“

Der Autor empfehlt wir, dass wir unseren Herrn mit eine enge Liebe, wie zwischen Mann und Frau, lieben. Das ist wirklich enge Liebe zwischen Gott und Menschen in der Schrift gesagt wird: „Yada`“ auf Hebräisch. Auf Deutsch heißt es „erfahren.“ Das meine ich nicht als gleich Sexualität, sondern Intimität und Kenntnisse auf der Erfahrung.